Sie sind hier: Startseite ├ťber
Artikelaktionen

├ťber

filmarchives online erm├Âglicht einen kostenlosen und schnellen Zugriff auf Bestands├╝bersichten zahlreicher europ├Ąischer Filmarchive. ├ťber die mehrsprachige Suchfunktion k├Ânnen Filme anhand von Inhaltsangaben, filmographischen Daten oder technischen Details ermittelt werden. Die Suchergebnisse beinhalten sowohl Informationen ├╝ber die Filme selbst als auch ├╝ber Standorte der vorhandenen Kopien; die Archive k├Ânnen direkt angefragt werden.

filmarchives online wendet sich vor allem an Nutzer/innen aus dem Bereich der professionellen Medien- und Filmproduktion sowie aus der akademische Forschung. Der Fokus liegt auf nicht-fiktionalem Material: Dokumentar- und Unterrichtsfilme, Wochenschauen, Werbe-, Industrie-, Reise-, Experimental- und Sportfilme sowie Animationsfilme. Einige Filme liegen in digitalisierter Form vor und k├Ânnen online angesehen werden. Dar├╝ber hinaus gibt es zahlreiche Bildergalerien mit Screenshots. Nutzer_innen, die eine Filmkopie ansehen, ausleihen oder lizensieren wollen, k├Ânnen direkt mit dem Archiv in Kontakt treten das den Film besitzt.

filmarchives online ist aus dem Projekt MIDAS hervorgegangen (Moving Image Database for Access and Re-use of European Film Collections). MIDAS wurde im Januar 2006 als Pilotprojekt des Programms ÔÇ×MEDIA PlusÔÇť der Europ├Ąischen Kommission ins Leben gerufen. Das Projekt lief ├╝ber drei Jahre und wurde von 18 archivarischen Institutionen aus dem Filmbereich in Europa getragen. Das Deutsche Filminstitut ÔÇô DIF hat MIDAS koordiniert.

Die beteiligten Institutionen speisen ausgew├Ąhlte Teile ihrer Archivdatenbanken direkt in filmarchives online ein und verwalten, verbessern und erweitern ihre jeweiligen Beitr├Ąge selbstst├Ąndig. Auf diese Weise entwickelt sich filmarchives online zu einer zentralen Anlaufstelle f├╝r die Recherche und das Auffinden von Filmen in europ├Ąischen Archiven.


Standorte der beteiligten Archive: