Sie sind hier: Startseite

Details

Stahlherstellung nach dem Sauerstoffaufblasverfahren   [Original Title]

Land: German Federal Republic
Produktionsjahr: 1972
Genre: Documentary Film
Drehort: Ruhrgebiet

Credits:
Production company: Institut f├╝r Film und Bild


Schlagw├Ârter: Stahlproduktion, Stahlwerk
Das vorgestellte Stahlwerk liegt im Ruhrgebiet. Zu Beginn des Films wird in einer kurzen Kamerafahrt das Industriegebiet gezeigt, der Rest des Films spielt in der Fabrik, wo nach dem Sauerstoffaufblasverfahren monatlich mehr als 300'000 Tonnen Rohstahl produziert werden.

Der Film schildert den Prozess der Stahlerzeugung, meist geschieht dies durch eine Erz├Ąhlstimme aus dem Off, ab und zu kommen aber auch Arbeiter zu Wort.

Zun├Ąchst wird die erw├╝nschte Zusammensetzung verschiedener Bestandteile errechnet, um Stahl zu erzeugen. Danach wird Schrott in einen sogenannten Konverter geleert. Unerw├╝nschte Bestandteile (Phosphor, Schwefel u.a.) werden durch Sauerstoffzufuhr entfernt. So kann Schrott in Stahl umgewandelt werden. Nach diesem Prozess l├Ąuft der entstandene, noch fl├╝ssige Stahl in eine Giesspfanne, und die ben├Âtigten Legierungsbestandteile werden zugegeben. Danach wird die Temperatur gemessen, der Stahl in Beh├Ąlter gegossen und wenn er abgek├╝hlt ist, mithilfe eines Krans vom Beh├Ąlter getrennt. Die dabei entstandenen Stahlbl├Âcke erhalten im Tiefofen dann eine gleichm├Ąssige Temperatur, und erst dann werden sie zu ihrem vorgesehenen Zweck verformt.

Version 1
Sprache: n/a
Ton: 2-Doppelzacken (Lichtton)
Bildformat: 1:1,33
Dauer: 16 min

» 
Kopiel├Ąnge: 171 m Request Copy Button
Kopie anfordern
Kopietyp: Positive
Filmmaterial: Acetate