Sie sind hier: Startseite

Details

Verriegelte Zeit   [Original Title]

Locked Up Time   [Assigned Title]
Haus der Namenlosen   [Alternative Title]
Land: German Democratic Republic
Produktionsjahr: 1990
Genre: Documentary Film
Drehort: n/a

Credits:
Director: Sybille Sch├Ânemann
Production Company: DEFA
Director of Photography: Thomas Plenert
Music: Thomas Kahane


"1984 wurde ich von der Stasi (Staatssicherheit) der DDR verhaftet, verh├Ârt, verurteilt, in den Knast gesteckt, im Sommer 1985 in einen Bus gesetzt und ├╝ber die Grenze in den Westen abgeschoben. Meine alte Heimat hatte mich ausgespuckt, ohne mir die Chance eines Abschieds zu lassen und mir meine Frage nach dem "Warum?" beantworten zu wollen. Das Leben in Hamburg, in der neuen Heimat, lie├č im Laufe der Jahre die qu├Ąlende Frage verblassen und irgendwann schien es, als seien die damaligen Ereignisse nur noch eine Episode meines Lebens. Als der gro├če "Schutzwall", der die Menschen da dr├╝ben auch vor meinen Fragen sch├╝tzte, brach, versp├╝rte ich zunehmend den Drang, jetzt f├Ąhrst du hin und fragst, suchst die Orte und die Menschen, f├╝hlst die alten Gef├╝hle der Qual und der Entw├╝rdigung und vielleicht auch Genugtuung, und weil es mein Beruf ist, sagte ich mir, wenn schon, dann konsequent mit Kamera und Tonger├Ąt. Ich fand Geldgeber und mir wohlgesonnene alte Kollegen bei der DEFA, h├Ârte Ermunterungen und auch Warnungen von Freunden, r├╝stete mich mit Wut und Neugier, Angst und Erwartung und begann meine Suche. Und als ich das erste Mal in einer meiner damaligen Zellen sa├č und den alten Gef├╝hlen lauschte, Menschen traf, die mich qu├Ąlten, die aber nur ein ausf├╝hrendes R├Ądchen im Getriebe des Unrechts gewesen sein sollten, mich darauf hinwiesen, da├č sie alle nichts gewu├čt und nur ihre Pflicht getan h├Ątten, war ich entschlossen, die Wurzeln zu suchen und die Menschen zu finden, die Entscheidungen gegen mich getroffen hatten. Ich fand eine Unmenge an Informationen, wenige Menschen, die sich erinnern konnten oder wollten, Niemanden, der mir sagte: "...Ja, ich wei├č jetzt, da├č ich Dir damals Unrecht angetan habe!" Wen auch immer ich traf, oder wer auch immer sich vor mir versteckte, meine Spurensuche wurde immer mehr von der Gewi├čheit beeinflu├čt, den oder die T├Ąter nicht finden zu k├Ânnen, weil es sie nicht gibt. Begriffen aber habe ich, da├č es einmal wieder dieses ewig deutsche Geflecht von "nur" Ausf├╝hrenden, Befehlsempf├Ąngern, einer h├Âheren "Notwendigkeit" Folgenden und Ahnungslosen war, in deren Mechanismus ich gefangen war. So habe ich beschlossen, diese Suche nach "dem Niemand" zum Gegenstand des Films zu machen und begriffen, da├č meine Frage nach demjenigen, "der es war", erfolglos sein mu├č. Mein Film stellt viele Fragen und enth├Ąlt wenig Antworten, meine Suche aber, die deprimierend und spannend war, komisch und tragisch, erm├╝dend und befreiend, ist zu einem Film geraten, der f├╝r mich zur Bew├Ąltigung einer Episode meines Lebens wurde und f├╝r den Zuschauer vielleicht ein nachdenkliches Erlebnis, ein Dokument dieser Zeit und dieses doppelt geteilten Landes, nicht mehr und auch nicht weniger."

Sybille Sch├Ânemann (in: Faltblatt der alert Film GmbH)

Version 1
Sprache: n/a
Ton: n/a
Bildformat: n/a
Dauer: 94 min

» Complete Film
Kopiel├Ąnge: n/a Request Copy Button
Kopie anfordern
Kopietyp: n/a
Filmmaterial: n/a
Lizenzinformation: Film kann lizensiert werden