You are here: Home
Document Actions

Details

Die Deutsche Wochenschau (712 / 19 / 1944)   [Original Title]

Country of Origin: Germany
Year of origin: 1944
Genre: Newsreel
Locations of shooting: n/a

Credits
Producer: Deutsche Wochenschau GmbH

Camera operator: Theyer
  Horst Kos
  Schmidmeier
  Melichar
  Erwin Wilde
  Gerke
  Saxinger
  Karl Maier
  Götz Hirt-Reger
  Hans-Jürgen Musehold
  Martin
  Köller
  Johannes Arndt
  Magl
  Schäfer
  Berna
  Keul
  Bedermann
  Rudolf Brix
  Günther* Peters
  Rösch
  Heinz Gliemann
  Rolf Paulsen
  Pelz
  Proszowski
  Heinz Ritter
  Hans Schmid
  Alfred Scholz
  Kurt Segler
  Thomassen
  Voigt
  Gerold Weiss
  Alfred Wolf
  Hans Raithel-Beierlein
  Albert Ammer
  Roderich Nolting
  Rolf Dietrich Nath
  Fritz Ströbel
Distribution company (original): Tobis Filmverleih GmbH

01. Reichsfeier der NSDAP in der Staatsoper Berlin am Vorabend von Hitlers 55. Geburtstag, 10.04.1944
Konzert mit Beethovens "Eroica" unter der Leitung von Hans Knappersbusch. Unter den Zuhörern Wolf Graf von Helldorf, Bernhard Rust, Heinrich George, Hanna Reitsch, Leopold Gutterer; Dr. Josef Goebbels hält die Festansprache (Orig.-Ton): "Wenn wir uns ein ganzes Jahr in unserem Fleiß und in unserer Tapferkeit zum Werke des Führers bekennen, dann wollen wir uns an seinem Geburtstag einmal auch mit Worten, die aus der Tiefe unserer Herzen kommen, zu seiner Person bekennen dürfen. Wünschen wollen wir ihm Gesundheit und Kraft und vor allem eine gesegnete Hand. Wissen soll er zu jeder Stunde, daß er sich auf sein Volk verlassen kann. Auch in diesem Kampfe auf Leben und Tod ist und bleibt er uns das, was er uns immer war, unser Hitler."
02. "Führers-Geburtstag" in Berlin, 20. April 1944
Ein Hitlerjunge zieht eine Hakenkreuzfahne auf. Das Wachregiment zieht durch das Brandenburger Tor unter den Linden entlang. Transparent: "Unser Glaube an den Führer ist der Glaube an den Sieg!" Beiderseits der Straße ziehen Berliner mit. Hakenkreuzfähnchen werden angebracht, u.a. in einer Kohlenhandlung in Ruinen und zwischen Trümmern. Eine Frau stellt auf einen Trümmerberg das Schild: "Unsere Mauern brachen - unsere Herzen nicht!" auf. Provisorischer Zeitungskiosk. Berliner Abendausgabe: "Mit Adolf Hitler zum Sieg." Auf Balkons werden Fahnen angebracht. Eintragung in die Gratulationslisten in der Reichskanzlei. Darunter ein Eintrag in Kinderschrift: "Lieber Onkel Hitler ich gratuliere." Transparente in den Ruinen: "Die Kriegsstadt Berlin grüßt den Führer", "Wir grüßen den ersten Arbeiter Deutschlands, Adolf Hitler!" und Führer befiehl - wir folgen!"
03. Geburtstagsgratulation für Hitler, Deutsches Reich, 20.04.1944
Hitlers Wagentross hält auf der Autobahn. Gratulation durch Hermann Göring. Anwesend auch Wilhelm Keitel, Großadmiral Karl Dönitz, Generaloberst Kurt Zeitzler, Generaloberst Heinz Guderian, Dipl.-Ing. Karl Otto Saur. Hitler im Gespräch mit Soldaten. Besichtigung neuer Panzer. In Hitlers Begleitung befinden sich Ferdinand Porsche, Heinrich Himmler und SS-Gruppenführer Hermann Fegelein.
04. Rückzug deutscher Truppen im Süden der Ostfront, 1944
Trickkarte. Infanterie beim Marsch. LKW im Schlamm. Flüchtlingstreck bessarabischer Zivilisten begleitet sie. Abtransport des Kriegsmaterials mit der Eisenbahn. Eine Nachhut-Kompanie verläßt eine geräumte Ortschaft. Starke Brände. Pioniere sprengen Fabrikanlagen und Schornsteine. Lkws auf verschlammten Landstraßen. Tiger mit aufgesessener Infanterie gehen vor. Luftwaffe beim Abwurf von Verpflegungsfallschirmen. Panzergefecht. Artillerie im Beschuß auf ein sowjetisches Dorf. Grenadiere laufen durch eroberte Schützengräben und dringen in die Ortschaft ein. Brennende Fahrzeuge. Fernsprechtrupp verlegt in dem eroberten Dorf eine Leitung. Soldaten legen Fallschirme abgeworfener Versorgungsbomben zusammen. Zigarettenpause.
05. Luftkrieg über Deutschland, 1944
Kondensstreifen am Himmel. Ein Vorpostenboot meldet am 11.02.44 per Funkspruch einen feindlichen Bomberpulk:"Feindliche Flugzeuge in Quadrat BQ." Einbau einer Kamera in ein Jagdflugzeug. Piloten mit Krückstock steigt in seine Me 109. Start von Me 109 und Fw 190. Berliner Bevölkerung begibt sich in einen Hochbunker, die Türen werden geschlossen. Verlassene Straßenbahnen in Straßen mit Ruinen. Brandwachen nehmen ihre Plätze ein. Patienten eines Krankenhauses werden in den Bunker gebracht. Kondensstreifen am Himmel Arbeit in einem Jagdgefechtsstand mit Nachrichtenhelferinnen (Orig.-Ton). Me 109 und 110 im Luftkampf mit viermotorigen amerikanischen Bombern (aufgenommen mit der Bordkamera). Brennende Bomber. Fallschirme schweben vom Himmel. Gefangene amerikanische Besatzung wird durch ein französisches Dorf geführt und werden vernommen (Orig.-Ton). Gräber gefallener Amerikaner (Georg J. Parker). Fw 190 im Tiefflug. Jagdflieger kehren in ihren Einsatzhafen zurück. Ein Jagdflieger berichtet dem Bodenpersonal: "Also, die Abwehr war ganz toll heute. Sie schossen wieder aus allen Knopflöchern, aber wir brachen dann durch und ich griff erst von links an, kam gut zu Schuß; zwei Motoren kokelten; ich kam dann nochmals hoch und's hat dann prima hingehaun. Rrrrum, da brannte der, da flogen Teile, Einzelteile mir entgegen, und dann sprangen vier Mann 'raus und da ging sie brennend nach unten." Jagdflieger erhalten das EK I. Geschwaderkommodore Oberst Walter Oesau berichtet über den Fliegernachwuchs (Orig.-Ton): "Die ganz Jungen kommen von der Schule, eigentlich immer mit einer Mordsbegeisterung. Sie kommen und wollen möglichst morgen schon eingesetzt werden. Sie können es nie erwarten, bis sie das erste mal tatsächlich nicht mehr auf die Scheibe schießen, sondern auf das, was ihnen gezeigt worden ist an Bildern und an Feindflugzeugen. Die Begeisterung dieser Jungs ist ganz groß und wir hoffen, daß sie immer so bleibt und daß wir es immer mit solchen Kerlen zu tun haben, die fliegerisch auch so vorgebildet sind, daß es vollkommen ausreichend ist, wenn sie zum Kampf kommen. Natürlich ist der Weg über die Schule ein sehr langer gewesen, vor allem dann, wenn man glaubt, daß man zu spät kommt." Rede wird begleitet von Aufnahmen junger Flieger. Völlig verrußte Kindern, als Luftschutzhelfer eingesetzt, berichten von ihren Taten (kein O-Ton). Menschen strömen aus dem Großbunker. Die Berliner Straßenbahnen fahren wieder. Im Hintergrund die Gedächtniskirche.
06. Luftkampf über Süddeutschland, 1944
Anflug eines feindlichen Bomberverbandes nach Süddeutschland. Arbeit auf dem Gefechtsstand (Orig.-Ton). Kondensstreifen. Schwere Flakartillerie in Oberitalien. Notlandung eines Liberator-Bombers auf einem deutschen Flugplatz. Noseart: "Sunshine". Die zehnköpfige Besatzung steigt aus. Flakabwehr in den Alpen. Me 109 im Anflug. Luftkampf gegen Bomber. Abschüsse (aufgenommen mit der Bordkamera). Feldwebel Kappstein im Luftkampf. Heranfliegen bis auf Rammnähe.

Version 1
Language: deu
Sound: n/a
Aspect: n/a
Duration: n/a

» 
Length n/a Request Copy Button
request copy
Copy Type n/a
Base n/a
Copyright Information Transit-Film GmbH